Startseite
  Über...
  Archiv
  .in.gedanken.
  .in.farbe.
  .im.leben.
  .im.kopf.
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/schatten.farben

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
pack.mich

...in einen Koffer und nimm mich mit.

Ich möchte im Wind meine Sachen packen und laufen. Zu dir. Zu dir rennen. Ich würde es schaffen, ganz sicher. Körper halten viel aus, wenn sie um Liebe rennen.

Gute Nacht, meine Liebe. Bis morgen früh. Ich freue mich jetzt schon auf deine Stimme.

2.11.08 22:34


.bei.aller.nächstenliebe_

Angstgepeitscht bin ich erwacht
denn ich träumte heute Nacht
dies sei mein letzter Tag

Heut an meinem Todestage
stell ich weiter keine Frage
verschwende keine Zeit
ein jeder stirbt auf seine Weise
einer laut der andre leise
das muss man akzeptieren
das Leben war zu mir sehr hart
jetzt wird es schön
ich bin ein andrer Mensch als ihr

ihr werdet sehn

Kommt wir machen eine Reise
träge wird man niemals weise
lasst uns mal was riskieren
glaubt mir doch ihr lieben Leute
Tote sind die besten Freunde
da gibt's nichts zu verlieren
zu Leben macht doch wirklich keinen Sinn
und irgendwann ist nun mal jeder hin
die die da an Wunder glauben
all die Blinden, Lahmen, Tauben
Ihr werdet' s nie verstehen

Bei aller Nächstenliebe
Ihr seid mir so was von egal
und das ist keine Lüge
Nein, das ist Schicksal

Und alles dreht sich um mich rum
und geht entzwei
das alles rührt mich wenig an
es bleibt dabei
ich kann und will nicht mehr
nie mehr zurück
nur noch ein Stück zum absoluten Kick
und vielen Dank für Euren treuen Blick
ein jeder springt und bricht sich das Genick
die die mir die Hoffnung nahmen
all die Unveränderbaren
heut seid Ihr endlich dran
Die, die da auf Hilfe warten
all die Feinen, Lieben, Zarten
Ihr kommt bei mir nicht an
[Letzte Instanz :: Mein Todestag]
30.10.08 22:58


.falsch!

Es ist okay, hast .du. gesagt. Niemand anderes wird hier lesen.

Nur .du.

Versprochen?

Nicht, dass ich die _anderen nicht mögen würde. Oder so.

Aber ich möchte etwas haben, von dem nur .du. weißt.

Und mich nicht immer beobachtet fühlen von den _anderen.

Verstehen?

Ich komme mir dennoch falsch vor, das hier zu schreiben.

.falsch!

.falsch!

.falsch!

28.10.08 11:46


.stirb.nicht.

Ich badete, wie im letzten Eintrag erwähnt, gerade.
Und ich weine seit über einer Stunde.
Meine Lippen sind aufgerissen, spröde.
Meine Augen brennen und ich kann nicht_
_aufhören.
Ich höre mir Endlosschleifen von David Garrett an
weil Musik mit Text das Schlimmste wäre.
Jedenfalls jetzt.
Geigenmusik hat einfach immer irgendwas Hoffnungsvolles.
.klick.
Tief durchatmen.
Aber was ist, wenn...?
Ja, was ist, wenn du stirbst?
Was ist, wenn wir
irgendwann zusammen in deiner Wohnung sind und du stirbst?
Was ist, wenn durch
irgendeinen blöden Zufall ein Auto über deinen Kopf fährt?
 
Geigenmusik hat viel mehr traurige Einflüsse, stelle ich gerade fest.
 
Was ist, wenn ich
irgendwann alleine aufwachen muss?
Wenn ich in unserem Bett liege und weitermachen muss?
Wenn ich die Augen öffne und weiß, dass du tot bist?
Ich habe da solche Angst vor.
Don't die [before I do].
Ich würde jetzt nicht ans Telefon gehen, wenn du anrufst.
Mein Kopf tut weh.
Ich könnte einfach nicht leben mit dem Wissen,
dass es dich nicht mehr gibt.
Beziehungsende wäre in dem Fall weniger schlimm als Tod.
Weil ich dann wüsste, dass die Welt dich noch hätte.
Dass ich dich vielleicht sogar noch sehen kann und,
dass ich eine Chance habe.
Ich hätte dann immer eine Chance.
Aber wenn du tot wärst, hätte ich nicht einmal die
Idee einer Chance.
And nothing else matters, my love.
 
 Image Hosted by ImageShack.us
 
"Die Wahrheit tut weh. Im Grunde genommen will niemand die Wahrheit hören, ganz besonders nicht, wenn sie einem nahe geht. Manchmal sagen wir die Wahrheit, weil wir dem anderen nicht mehr geben können, als die Wahrheit. Manchmal sagen wir die Wahrheit, weil wir sie laut sagen müssen, damit wir sie selber hören. Und manchmal sagen wir die Wahrheit, weil wir einfach nicht anders können. Manchmal ist es aber auch so, daß wir die Wahrheit sagen, weil wir dem anderen wenigstens das schuldig sind!" 
27.10.08 20:35


.liebes.dinge.

Wie schlimm. .du. bist fünf Stunden nicht an meinem Ohr und ich könnte die Couch essen.
Vor Langerweile. Hach.
Ich weiß, dass ich Eigenschaften eines Klebstiftes besitze.
Vielleicht würden einige es sogar als Sekundenklebereigenschaft bezeichnen.
Macht nichts. Oder doch?
Ich bade in Lavendelöl. Mit mehr Wasser als Öl natürlich.
Das hier ist alles nicht schlimm. Und das ist wahrscheinlich das Schlimme. Weil_
Ja, weil es eigentlich schlimm ist und .du. machst alles wieder gut.
Egal, was es ist. .du. machst, dass es mir nicht weh tut. Das ist schlimm.
Oder etwa nicht? Wahrscheinlich ist das eine Eigenschaft von Liebe.
Und ich rede hier nicht von einer "Ich bin zwei Wochen mit ihm zusammen!"-Liebe.
Sondern von 17 Monaten.
Jeden Tag Unterhaltungen.
Jeden Tag zusammen lachen.
Jeden Tag ein liebes Wort. Und mehr.
Jeden Tag du.
Und egal. wie schlimm irgendwas ist, ich habe ja .dich.
 

27.10.08 18:42


.das.gras.so.grün.

Ich wünsche mir seit Wochen, dass ich mal wieder kiffen kann. Aber ich bekomme nichts. Ich kenne die falschen Leute. Niemand hat etwas, jeder haut zufällig seit ein paar Wochen aufgehört.

Hallo?

Ja, aber hallo! Ich möchte nur etwas Gras. Nicht mal viel. Ich bin nicht süchtig, ich werde es auch nicht. Aber ich möchte dieses Gefühl des Bekifftseins mal wieder haben. Es nervt. Du nervst.

27.10.08 14:59


Splitter

Der, der .deinen. Kopf zersplittert hat, verdient einen Splitter in seinem Augapfel. Scharf, spitz, kantig und schmerzend.

Ich hasse ihn nicht. Ich will nur nicht, dass er gut lebt.

Aber all das Lippenzerbeißen bringt ja doch nichts. Er lebt weiter. Wir tun nichts. Du erst recht nicht. Aber vielleicht ist das auch gut so. Nicht besser aber zumindest gut.

27.10.08 14:38


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung